Imkerverein 1837 Weimar e.V.
Ilmstraße 3   *   99425 Weimar   *   Tel. 03643/4920401   *   www.imkerweimar.de

Logo


Fotogalerie

August 2018 - Polnische Imker zu Gast in Weimar

Wenn mit dem 31. Juli das Bienenjahr zu Ende geht, dann können die Imker endlich auch auf Reisen gehen. Dies tat jedenfalls ein Gruppe polnischer Imker aus Ostroweka, einer Stadt am Rande des „Grünen Urwaldes“ nordöstlich von Warschau. Das Reiseziel war Thüringen und geplant war, sich neben vielen kulturellen Eindrücken auch mit deutschen Bienenzüchtern zu treffen.
So kam es am 15. August zur Begegnung der polnischen Imkergruppe mit unserer Züchtergemeinschaft „Carnicazucht Weimar“. Am Vormittag hatten die polnischen Freunde das „Deutsche Bienenmuseum“ besucht und von Claudia eine Führung bekommen. Da sie ihren eigenen Dolmetscher dabei hatten, war die Verständigung gut. Nach dem Mittagessen im Bienenmuseum erfolgte dann das polnisch-deutsche Imkertreffen im Garten unserer Imkerfreunde Barbara und Dieter Rocktäschel in Ehringsdorf.

Es trafen sich neun polnische Imkerfreunde, mit fünf Vertretern aus Weimar. Die polnische Gruppe bestand aus zwei Dozenten einer polnischen Fachschule mit ihren Ehefrauen, aus zwei ehemaligen Oberförstern des polnischen Urwaldes und aus drei Berufsimkern. Die Carnicazucht Weimar wurde durch die Familien S. und Rocktäschel und durch Bernd vertreten.
Nach einer Besichtigung der Bienenstände von Dieter, wobei vor allem die Zuchtstation mit den Starter- und Finishervölkern das Interesse der Gäste fand, aber auch der Wanderwagen und noch einige Segeberger Kästchen mit jungen Königinnen besichtigt wurden, erfolgte bei Kaffee und Kuchen und einigen Erfrischungen ein anregender Gedankenaustausch.

Dabei erfuhren wir, dass die polnischen Imker in ihrer Region einen ganz besonderen Honig ernten, den „Miod Kurpiowski“, der als europäisches Markenzeichen gilt und einen besonderen Schutz der EG genießt. Er wird im Gebiet von Kurpie auf traditionelle Weise aus Wiesen und Wäldern gewonnen. Die Wiesen, Weiden sowie das Brachland an den Ufern des Narew dienen als Quelle des Nektarhonigs, der von Mai bis Juni geerntet wird. Von Juli bis August finden die Bienen dann reichliche Honigtau - Nahrung in der „Puszcza Zielona“, dem grünen Urwald der Kurpie, der als Waldhonig am Ende der Bienensaison geerntet wird.

Selbstverständlich wurde dann auch der hochgepriesene Honig als Gastgeschenk an die deutschen Imkerfreunde überreicht, gemeinsam mit einem wunderbaren Bildband über den polnischen Urwald. Damit wurde gleichzeitig die Einladung zu einem Gegenbesuch nach Ostroweka ausgesprochen. Jedes Jahr gibt es am letzten Wochenende im August ein riesiges Volksfest in Ostroweka, dass vergleichbar mit dem Münchner Oktoberfest sei, so behaupteten es die Gäste. Bei diesem Fest drehe sich alles um den Honig und es wäre eine große Freude für sie, wenn sie die Weimarer Imkerfreunde auf diesem Fest begrüßen könnten.

Für beide Seiten gab es an diesem Nachmittag viel Neues und Interessantes zu entdecken, so dass es für uns Carnicazüchter aus Weimar nicht ausgeschlossen schien, im August des kommenden Jahres nach Ostroweka zu reisen.
Als erste Delegation sollten einige Königinnen, die Max einem polnischen Imkerfreund schenkte, schon einmal vorauseilen und den guten Ruf unserer Carnicazucht Weimar vielleicht sogar bis nach Ostroweka tragen.

Weihnachtsfeier 12'2017 in Ziegenrück

Arbeitseinsatz im Bienengarten 5'2017

 

Arbeitseinsatz im Bienengarten 5'2016

Mitgliederversammlung 3'2016 

Weihnachtsfeier 12'2015